copyright | impressum | datenschutz | kontakt  
  odystexte  

     
   
     
     
 
Alles Schöne - trotzdem
Gedichte für durchwachsene Zeiten

"Alles Schöne / trotzdem" haben wir uns gedacht und "Gedichte für durchwachsene Zeiten" geschrieben.
Leichtigkeit tut gut in beschwerten Zeiten und so haben wir - Anette Welp und Ody vam Bruok - uns zusammengetan und allerlei Leichtes zusammengetragen, um den Blick in durchwachsenen Zeiten auf die schönen Seiten des Lebens zu lenken.
Schon dieses gemeinsame Zusammentragen hat uns beflügelt und gut getan, bis hin zu dem, was nun in Buchform vor uns liegt. Und wenn sich jetzt noch die eine oder der andere dran freut, hat es sich rundherum gelohnt.

Schönes und Durchwachsenes lagen auch im 17. Jahrhundert schon dicht beieinander. War doch die Tulpensorte 'Semper Augustus' mit bis zu 10.000 Gulden pro Zwiebel das Paradebeispiel für den sogenannten Tulpenwahn in dieser Zeit, der für den ersten überlieferten Börsencrash in der Geschichte sorgte.

Erschienen am 15.04.21 im Augen Auf Verlag, Trebur

Softcover (58 Seiten)
ISBN 978-3-9821812-4-0
Preis: 9,60 Euro
Bestellung: augenauf.welp@t-online.de

"Genau meine Sprache, klar und offen, humorvoll, ernst, traurig.
[...] Ich wusste beim Lesen nicht, wer von den beiden Autoren, welches Gedicht schrieb. Das ist auch nicht wichtig. Sie sind verbunden - in Raum und Zeit." (Carola Bartusch)

"Ich habe die Texte gelesen und finde, sie passen hervorragend in unsere Zeit. Warum?
Weil sie dem wilden Getöse unserer Tage etwas entgegensetzen. Die Gedichte beschreiben kleine zärtliche Momente des Glücks. Sie sind warmherzig und nachdenklich. Ihr Ton ist still und zurückhaltend, manchmal etwas augenzwinkernd, aber immer optimistisch.
Klare Lese-Empfehlung!" (Britta Röder)


Mist und Myrrhe

Weihnachtliches Reimwerk mit Illustrationen von Nicole Gerst.

Dabei herausgekommen ist eine wunderbare Möglichkeit, das Weihnachtsfest nachhaltig auf­zupeppen – mit komischen Geschichten, Liedertexten und Kalauern, die man unterm Weihnachtsbaum bestens zum Besten geben kann. Da wird u.a. erzählt und gesungen von verun­fallten Engelchen, schmorenden Weihnachtsmannbärten, frustrierten Tännchen, ge­schlechtslosen Himmelsboten und depressiven Kätzchen an Lichterketten. Aber auch ein paar leise Momente fehlen nicht. Und zwischendrin immer wieder Nicole Gersts hinreißende Illust­rationen, die das weihnachtliche Reimwerk auf schräg-festliche Art vervollkommnen.

Eine tolle Gelegenheit, sich selbst oder seine Liebsten mit einem aufwändigen, alljährlich einsetzbaren Buch in bester Qualität (Hardcover, 150 g-Seiten) zu beschenken.

Erschienen am 01.10.2020 im Augen Auf Verlag, Trebur

Hardcover (92 Seiten)
ISBN 978-3-9818936-5-6
Preis: 19,50 Euro
Bestellung: augenauf.welp@t-online.de





Überzuckert

Mit "Überzuckert" präsentiert Ody vam Bruok seinen zweiten Gedichtband, in dem er neue Texte und Publikumslieblinge aus den Bühnenprogrammen versammelt.

Von nachdenklich bis ausgelassen über zart bis schwarzhumorig ist auch in diesem Buch alles vertreten, was den geneigten Leser glänzend über die Runden kommen lässt.

Odys Texte seien "ein wahres Feuerwerk an Wort- und Satzkunst", schrieb noch 2019 das Solinger Tageblatt und im selben Jahr nannte ihn die Saarbrücker Zeitung den "wunderbar schwarzhumorigen Dichterfürsten".

Erschienen am 01.03.2020 im Augen Auf Verlag, Trebur

Preis 14,00 €
Bestellbar über augenauf.welp@t-online.de





Ody-Querbeet


Der Verlag Edition Thaleia verlegt leider keine Bücher mehr und somit gibt es auch keine weiteren Exemplare von Ody-Querbeet.

Mein herzlicher Dank gilt Ralf Harner, der als erster den Mut hatte, meine Texte zu verlegen.

Rezension der Saarbrücker Zeitung vom 08.04.2010:
Odys freche und rabenschwarze Gedichte sind beste Unterhaltung

Gregor Köhne (Ody) spielt in seinem ersten Buch gekonnt mit Worten [...].

Gregor Köhne hat eine Vorliebe für Tiere. Das wird auch in seinen Gedichten als Künstler Ody deutlich. Die sind höchst unterhaltend. Wenn der Dobermann auf den Ober trifft, bleibt kein Auge trocken.

Saarbrücken. Als gelernter Gärtner und Diplom-Ingenieur für Landschaftsplanung hegt Gregor Köhne alias Ody eine ausgeprägte Vorliebe für Tiere und Botanik allgemein und für's Federvieh im Besonderen. Ody pinnt "Gedichte an Baumes Borke" oder präsentiert mit seinem "Hühnchentrio" (Berthold Hirschfeld, Gesang; Georg Weege, Piano) die musikalischen Lyrikprogramme "Schwimm, Hühnchen, schwimm" und "Mist und Myrrhe". Außerdem schickte der angehende Berufsschullehrer, Dichter, Bühnenautor und Rezitator in dem Kindertheaterstück "Paulinchen reist zum Regenbogen" ein Karnickel auf Wanderschaft und ließ jüngst auf dem Theaterschiff Maria-Helena die Operettenrevue "Im Weißen Hendl" zu Wasser.

Nie bleibt bei den lyrischen Programmen des dreifachen Wilhelm-Busch-Preisträgers ein Auge trocken: Dichtet er doch ähnlich schelmisch und hintersinnig wie Christian Morgenstern, Wilhelm Busch oder Heinz Erhardt. Nun hat der 1960 in Solingen geborene Wahl-Saarländer sein erstes Buch veröffentlicht: "Ody - Querbeet", ein "Best of" seiner Texte. Die beweisen einmal mehr, dass Lyrik nicht abgehoben, sondern leicht, frech, schräg und sogar rabenschwarz sein darf.

Ody spielt mit Worten, Dramaturgie, Reim und Rhythmus; stellt zauberhafte Liebes-Gedichte neben kesse Kurzprosa und Nachdenkliches - und wenn man sich gerade in einem Idyll wähnt, biegt eine fiese Pointe um die Ecke und watscht einen gehörig ab. Der Viechereien finden sich hier viele, manches Getier wird gar reihenweise abgemurkst. Oder schlägt selber zu: "Neulich fiel der Dobermann / im Restaurant den Ober an / und zwar mit seinem Dobermaul / Da war wohl was am Ober faul / denn nun verdaut der Doberdarm / ein gutes Stück vom Oberarm." Wer's länger mag, kommt auch nicht zu kurz.

Rezension der Literaturzeitschrift "Kult" (31/10, S. 40; Auszug)
Pointeneskalation

Die Schwere der Existenz wird vorübergehend entfunktionalisiert durch offensichtliche Blödelei. Das Vordergründige wird hinterfotzig zelebriert. Und ich glaube, es ist bei der heutigen Spaßvogel- bzw. Comedienschwemme ein Lob, wenn ich zu Ody sage: er ist originell und sprachgewandt, man darf sich von ihm mit gutem Gewissen unterhalten lassen. Blödeln ist auch eine Art von Katharsis.



Erste Auflage 2010
© Edition Thaleia, St. Ingbert 2009
Umschlaggestaltung: Gregor Köhne
Herstellung: PRISMA Verlagsdruckerei Saarbrücken
Herausgegeben mit Unterstützung des Vereins
Interessen-und Förderkreis Literatur und Kunst e. V.
Verlag Edition Thaleia, St. Ingbert
Internet: www.edition-thaleia.de
ISBN: 978-3-924944-92-6

www.edition-thaleia.de/ody-querbeet.php


"Der Verlag Edition Thaleia ist im wirtschaftlich und editorisch hektischen Verlagsgetriebe ein sympathisch radikaler Außenseiter. Die Lektüre seines literarischen Programms lohnt sich." Axel Streiter